Gesichter der Kidical Mass

Warum ist die Kidical Mass so wichtig?

Ann-Kathrin Schneider

Politische Geschäftsführerin des ADFC

„Ich unterstütze die Kidical Mass, weil ich finde, dass Radfahren mit Kindern sorgenfrei möglich sein muss. Dafür brauchen wir dringend ein modernes, kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht.“

Foto: ADFC/Deckbar

Simone Kraus

Organisatorin Kidical Mass Köln/Aktionsbündnis Kidical Mass

„Es wird höchste Zeit, dass wir den Kindern das zurückgeben, worauf sie seit Jahrzehnten verzichten müssen: sich selbständig und sicher, frei und unbeschwert in ihrer Umgebung bewegen zu können. Ihnen gehört die Straße!“

Foto: Julia Sellmann

Dr. Eckart von Hirschhausen

Arzt, Wissenschaftsjournalist und Gründer der Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“

„Wir müssen die Innenstädte sicher fürs Radfahren machen! Radfahren bedeutet nicht nur Mobilität, sondern ist auch wichtig für die kindliche Entwicklung – und selbstständig mobile Kinder schützen gleichzeitig unser Klima. Deshalb unterstütze ich die Kidical Mass.“

Foto: Dominik Butzmann

Katja Diehl

Mobilitätsexpertin

„Wir brauchen solche Tage wie die Kidical Masses sie erschaffen, um einmal in der Realität die Zukunft einer freien Mobilität mit unseren Kindern erleben zu können.“

Foto: Amac Garbe

Janne

5 Jahre

"Mein Kita-Weg gehört mir: Einmal den großen Berg hoch. Dann den Berg runter. Dann am Weiher vorbei mit den Schwänen, Gänsen und Enten. Dann fahren wir zu einer großen Kreuzung, da fahren die Autos schnell um die Ecke, Daumen runter! (...)"

Foto: verenafotografiert

Wenzel

Schüler

"Hört auf uns zu ignorieren!"

Foto: Privat

Azra

Unterstützerin Kidical Mass

„Für mich bedeutet Radfahren Selbständigkeit und Freiheit. Das möchte ich auch für meine Kinder“

Foto: Amrei Kemming

Annika Liebert

Campaignerin Campact

„Ich unterstütze die Kidical Mass, weil sie zeigt, dass die aktuelle Verkehrspolitik nicht alternativlos ist. Eine lebenswerte Gestaltung unserer Orte für alle Generationen ist möglich."

Foto: privat

Julia Hagedorn

Hebamme und Mitorganisatorin Kidical Mass Augsburg

"Ich unterstütze die Kidical Mass, weil Kinder die Zukunft sind. Die beste Motivation für die Verkehrswende ist die Sicherheit unserer Kinder!"

Foto: Privat

Holger Hofmann

Bundesgeschäftsführer, Deutsches Kinderhilfswerk

„Ich unterstütze die Kidical Mass, weil Kinder, die sich selbständig im Straßenverkehr bewegen und beispielsweise mit dem Rad zur Schule kommen, ihre Umgebung aktiv wahrnehmen. Sie lernen, sich gut zu orientieren und auf sich selbst aufzupassen. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein – auch für andere Lebenssituationen. Daher fordern wir eine an den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen ausgerichtete Verkehrspolitik und eine echte Mobilitätswende."

Foto: H. Lüders

Anika Meenken

Referentin für Radverkehr und Mobilitätsbildung, VCD

„Ich unterstütze die Kidical Mass, weil ich mir eine Welt wünsche, in der sich alle Kinder ohne Angst aufs Rad setzen können und ganz ohne Elterntaxi in die Schule, zu Freunden oder in den Sportverein kommen. Das Fahrrad gibt Kindern Unabhängigkeit, Selbstbewusstsein und Spaß an der Bewegung. Aber unser Verkehrssystem verhindert das: Unsichere oder fehlende Radwege, Autos die zu eng überholen oder mitten auf dem Radweg parken. Höchste Zeit, dass sich was ändert. Für unsere Kinder und für uns alle!“

Foto: VCD/Katja Täubert

Rebecca Peters

ADFC-Bundesvorsitzende

"Ich unterstütze die Kidical Mass, weil ich möchte, dass alle Menschen – auch Kinder, Jugendliche und Senior:innen – sicher und selbstständig mit dem Fahrrad fahren können.“

Foto: ADFC/Deckbar

Ragnhild Soerensen

Pressesprecherin Changing Cities

„Der größte Tag meines Lebens war mein siebter Geburtstag. Es war gleichzeitig mein erster Schultag. Und ich bekam mein erstes Fahrrad. Ab dann war ich eine kleine selbständige Person mitten in Kopenhagen. Ich wünsche mir, dass alle Kinder diese Freiheit erleben können.“

Foto: Changing Cities

Theresa

Mitorganisatorin Kidical Mass Lüneburg

„Ich finde die Kidical Mass toll, weil richtig schöne Stimmung ist und die Straßen uns gehören! Am schönsten wäre es wenn es von nun an so bleibt 😊.”

Foto: privat

Prof. Dr. Stefan Bajohr

Mitglied VCD Bundesvorstand

„Ich unterstütze die Kidical Mass, weil es selbstverständlich sein sollte, dass Kinder gut und sicher eigenständig unterwegs sein können. Was dem im Wege steht? Unser Verkehrssystem mit seinen veralteten Gesetzen. Sie stellen das Auto in den Mittelpunkt und drängen Rad- und Fußverkehr an den Rand. Das muss sich ändern.“

Foto: privat

Claudia Neumann

Referentin Spiel und Bewegung, Deutsches Kinderhilfswerk

„Ich unterstütze die Kidical Mass, weil sichere Radwege in einer kinderfreundlichen Kommune schlicht nicht fehlen dürfen – nur so ist ein eigenständiges Erobern des kindlichen Aktionsraumes möglich.”

Foto: Cindy u. Kay Fotografie

Christoph Bautz

Geschäftsführer, Campact

“Das aktuelle Straßenverkehrsrecht legt der Mobilitätswende Steine in den Weg. Die Kidical Mass macht den Weg frei für eine mutige Verkehrspolitik.”

Foto: Chris Grodotzki

Andreas Meissner

Masa Critica Guayaquil

“Ich wünsche mir, dass die Kidical Mass eine globale Bewegung wird.“

Foto: privat

Dr. Juliane Stark

Institute for Transport Studies Wien

“Aktuelle Mobilitätstrends und Gesundheitsentwicklungen bei Kindern zeigen, dass ein großer Handlungsbedarf besteht, eigenständige, aktive und sichere Mobilität von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Die Gestaltung eines kindgerechten Verkehrs- und Mobilitätssystem bedeutet nicht nur die Schaffung von Infrastruktur, die das sichere Zufußgehen, Rollern und Radfahren fördert, sondern sieht den Verkehrsraum darüber hinaus auch als Raum zum Aufenthalten und Spielen – als Lebensraum. Kindgerechte Verkehrsräume nutzen uns allen.”

Foto: privat

Kick van Walbeek

Hebamme, Stadträtin und Mitorganisatorin Kidical Mass Miesbach

„Ich unterstütze die Kidical Mass, damit meine Enkel und alle anderen Kinder – auch in Kleinstädten – in Zukunft sicher in den Kindergarten, in die Schule und ins Fußballtraining radeln können. So wie ich das in den 70er Jahren noch konnte.“

Foto: privat

Andreas Holzbeck

Radentscheid Darmstadt und Mitorganisatorin Kidical Mass

„Als Pfadfinder stehe ich ein für eine lebenswerte Stadt für alle. Und das geht nur, wenn sich Kinder und Jugendliche gut und sicher durch sie bewegen können. Bei der Kidical Mass können wir dieser Forderung regelmäßig Nachdruck verleihen.“

Foto: privat

Inge Lechner

Changing Cities

„Als radfahrende Frau gab mir meine erste Critical Mass auch gleich ein Erweckungserlebnis: Wir sind viele, die Straße ist auch für uns da – und ich kann vorne fahren! Als Mensch und Mutter hatte ich dasselbe Gefühl bei der ersten Kidical Mass stellvertretend. Jeder Mensch hat das Recht auf dies erste Mal, ich spüre große Freude und Verantwortung das zu ermöglichen!“

Foto: Changing Cities

Peter Eckhoff

Organisator der Kidical Mass Buchholz i.d.N.

„Die strahlenden Gesichter der Kinder, wenn sie Rad fahren, ist der Grund, warum ich die Kidical Mass unterstütze!“

Foto: privat

Prof. Dr. Peter Höfflin

Evangelische Hochschule Ludwigsburg

„Ich unterstütze die Kidical Mass, weil aktive und unabhängige Bewegung ein Schlüsselfaktor für die Lebensqualität von Kindern und ihre gesunde Entwicklung ist. Der Kfz-Verkehr schränkt die Mobilität der Kinder ein und verdrängt sie aus dem öffentlichen Raum. Autofreie Stadtviertel und sichere Radwege sind ein Gewinn für Kinder und machen Städte für alle Menschen attraktiv“.

Foto: privat

Mehr zur Kidical Mass? Gerne!

DAS COMIC

PODCAST

RÜCKBLICK

MEDIATHEK

AKTIONSORTE

Bleib auf dem Laufenden

*Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und stimme beim Abonnieren des Newsletters zu.

© KIDICAL MASS KÖLN 2022

X